.

Satzung
des Evangelischen Kirchenkreises Münster
der Evangelischen Kirche von Westfalen

Vom 24. November 2009

(KABl. 2009 S. 325)

Änderungen

Lfd.
Nr.
Änderndes Recht
Datum
Fundstelle
Geänderte
Paragrafen
Art der
Änderung
1
Erste Satzung zur Änderung der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster der Evangelischen Kirche von Westfalen
26. Juni 2019
§ 1
neu gefasst
§ 8
neu gefasst
§ 9
aufgehoben
§§ 10-11
neu nummeriert
2
Aufnahme der Anlage zu § 1 der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster
8. Juli 2019
Anlage zu § 1
aufgenommen
####
Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Münster hat auf Grund von Artikel 104 Absatz 1 Kirchenordnung (KO)2# der Evangelischen Kirche von Westfalen folgende Satzung beschlossen:
#

§ 13#
Gebiet, Kirchengemeinden

( 1 ) 1 Zum Evangelischen Kirchenkreis Münster sind verschiedene Evangelische Kirchengemeinden zusammengeschlossen. 2 Der Kreissynodalvorstand stellt fest, welche Kirchengemeinden dem Evangelischen Kirchenkreis Münster angehören. 3 Im Falle einer Veränderung dieser kirchlichen Körperschaften durch Vereinigungen oder Namensänderungen ist der Kreissynodalvorstand verantwortlich für die Aktualisierung der Liste. 4 Die vom Kreissynodalvorstand festgestellte Liste wird nach Bestätigung durch das Landeskirchenamt als Anlage der Satzung im Kirchlichen Amtsblatt veröffentlicht.
( 2 ) Weitere Kirchengemeinden, die sich dem Evangelischen Kirchenkreis Münster anschließen wollen, sind aufgenommen, wenn die Voraussetzungen nach Artikel 84 Absatz 2 KO4# erfüllt sind.
#

§ 2
Rechtsform, Siegel

( 1 ) Der Kirchenkreis führt als Körperschaft des öffentlichen Rechts ein Siegel.
( 2 ) Das Siegel zeigt ein iroschottisches Hochkreuz mit Kreis; es ist umschlossen mit den Worten „Ev. Kirchenkreis Münster“.
#

§ 3
Geschäftsordnung der Kreissynode

Die Kreissynode gibt sich eine Geschäftsordnung.
#

§ 4
Mitglieder des Kreissynodalvorstandes

( 1 ) Der Kreissynodalvorstand besteht aus
  • der Superintendentin oder dem Superintendenten,
  • der Assessorin oder dem Assessor,
  • der oder dem Scriba und
  • fünf nicht theologischen Mitgliedern.
( 2 ) Für alle Mitglieder, mit Ausnahme der Superintendentin oder des Superintendenten, wird je ein stellvertretendes Mitglied bestellt.
( 3 ) Bei der Wahl ist eine gleichmäßige Berücksichtigung von Frauen und Männern anzustreben.
#

§ 5
Ausschüsse des Kirchenkreises

( 1 ) 1 Zur Wahrnehmung der Aufgaben des Trägerverbundes der Tageseinrichtungen für Kinder im Evangelischen Kirchenkreis Münster und des Evangelischen Jugend- und Bildungswerks im Evangelischen Kirchenkreis Münster bildet die Kreissynode jeweils einen Leitungsausschuss. 2 Die Aufgaben werden in der jeweiligen Satzung geregelt.
( 2 ) 1 Die Kreissynode bildet folgende beratende Ausschüsse:
  • Finanzausschuss
  • Nominierungsausschuss.
2 Die Aufgaben des Finanzausschusses werden in der Finanzsatzung für den Evangelischen Kirchenkreis Münster geregelt.
3 Der Nominierungsausschuss bereitet die Wahlvorschläge für die Leitungsorgane der Kreissynode, die Abgeordneten für die Landessynode und ihre jeweiligen Stellvertretungen, für die Mitglieder der Ausschüsse und für die Synodalbeauftragungen vor. 4 Soweit Ausschussvorsitzende und Stellvertretungen von der Kreissynode bestimmt werden, werden auch diese Wahlvorschläge vorbereitet. 5 Weitere Aufgaben können ihm übertragen werden.
( 3 ) Die Kreissynode und der Kreissynodalvorstand können weitere beratende Ausschüsse bilden.
( 4 ) Die Kreissynode und der Kreissynodalvorstand können für die Arbeit der Ausschüsse Leitlinien beschließen.
#

§ 6
Beauftragte des Kirchenkreises

( 1 ) Die Kreissynode und der Kreissynodalvorstand bestellen zur Wahrnehmung bestimmter Aufgaben Synodalbeauftragte für die Dauer einer Synodalperiode.
( 2 ) Die Synodalbeauftragten berichten der Kreissynode und dem Kreissynodalvorstand regelmäßig aus ihrer Arbeit.
#

§ 7
Zusammenarbeit im Kirchenkreis

( 1 ) Die Kirchengemeinden und die kreiskirchlichen Einrichtungen und Dienste arbeiten vertrauensvoll zusammen und unterstützen sich gegenseitig.
( 2 ) 1 Der Kreissynodalvorstand fördert und koordiniert die Zusammenarbeit der kreiskirchlichen Dienste miteinander und die Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinden, kreiskirchlichen Einrichtungen und kreiskirchlichen Diensten. 2 Dazu kann der Kreissynodalvorstand Leitlinien beschließen.
#

§ 85#
Verband

1 Die Verwaltungsgeschäfte der Evangelischen Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg und ihrer Kirchengemeinden werden von dem Verband der Evangelischen Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg wahrgenommen. 2 Die näheren Regelungen trifft die Satzung des Verbandes der Evangelischen Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg6#.
#

§ 97#
Bekanntmachung von Satzungen

Die Satzungen des Kirchenkreises werden im Kirchlichen Amtsblatt der Evangelischen Kirche von Westfalen veröffentlicht.
#

§ 108#, 9#
Genehmigungsvorbehalt, Inkrafttreten

( 1 ) Diese Satzung bedarf der Genehmigung des Landeskirchenamtes der Evangelischen Kirche von Westfalen.
( 2 ) Die Satzung tritt am 1. Januar 2010 in Kraft. Die Kreissatzung vom 30. November 2004 (KABl. 2004 S. 332) mit den Änderungen vom 18./19. Juni 2007 (KABl. 2007 S. 294) und 9./10. Juni 2008 (KABl. 2008 S. 309) tritt gleichzeitig außer Kraft.
#

Anlage zu § 110#
der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster
der Evangelischen Kirche von Westfalen

1 Der Bestand von 24 Kirchengemeinden (Stand: 10. Dezember 2009) hat sich durch Teilung der Evangelischen Kirchengemeinde Everswinkel-Freckenhorst (1. Januar 2013) von der Evangelischen Kirchengemeinde Warendorf und Vereinigung der Evangelischen Kirchengemeinden Ascheberg und Drensteinfurt zur Evangelischen Mirjam-Kirchengemeinde Ascheberg Drensteinfurt (1. Januar 2018) geändert.
2 Zum Evangelischen Kirchenkreis Münster gehören derzeit die folgenden 24 Kirchengemeinden:
  1. Evangelische Mirjam-Kirchengemeinde Ascheberg Drensteinfurt,
  2. Evangelische Kirchengemeinde Everswinkel-Freckenhorst,
  3. Evangelische Kirchengemeinde Greven,
  4. Evangelische Kirchengemeinde Handorf,
  5. Evangelische Kirchengemeinde Havixbeck,
  6. Evangelische Kirchengemeinde Hiltrup,
  7. Evangelische Kirchengemeinde Lüdinghausen,
  8. Evangelische Andreas-Kirchengemeinde Münster,
  9. Evangelische Apostel-Kirchengemeinde Münster,
  10. Evangelische Auferstehungs-Kirchengemeinde Münster,
  11. Evangelische Erlöser-Kirchengemeinde Münster,
  12. Evangelische Friedens-Kirchengemeinde Münster,
  13. Evangelische Johannes-Kirchengemeinde Münster,
  14. Evangelische Lukas-Kirchengemeinde Münster,
  15. Evangelische Markus-Kirchengemeinde Münster,
  16. Evangelische Matthäus-Kirchengemeinde Münster,
  17. Evangelische Thomas-Kirchengemeinde Münster,
  18. Evangelische Christus-Kirchengemeinde Olfen,
  19. Evangelische Kirchengemeinde Roxel,
  20. Evangelische Kirchengemeinde Sassenberg,
  21. Evangelische Kirchengemeinde Senden,
  22. Evangelische Kirchengemeinde Telgte,
  23. Evangelische Kirchengemeinde Warendorf,
  24. Evangelische Kirchengemeinde Wolbeck.
3 Die Liste der Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Münster wird bestätigt.

#
1 ↑ Die Inhaltsübersicht ist nicht Bestandteil dieser Satzung.
#
2 ↑ Nr. 1.
#
3 ↑ § 1 neu gefasst durch Erste Satzung zur Änderung der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster der Evangelischen Kirche von Westfalen vom 26. Juni 2019.
#
4 ↑ Nr. 1.
#
5 ↑ § 8 neu gefasst durch Erste Satzung zur Änderung der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster der Evangelischen Kirche von Westfalen vom 26. Juni 2019.
#
6 ↑ Nr. 4245.
#
7 ↑ § 10 neu nummeriert durch Erste Satzung zur Änderung der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster der Evangelischen Kirche von Westfalen vom 26. Juni 2019.
#
8 ↑ Redaktioneller Hinweis: Die Veröffentlichung im KABl. erfolgte am 30. Dezember 2009.
#
9 ↑ § 11 neu nummeriert durch Erste Satzung zur Änderung der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster der Evangelischen Kirche von Westfalen vom 26. Juni 2019.
#
10 ↑ Anlage zu § 1 aufgenommen durch Aufnahme der Anlage zu § 1 der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Münster der Evangelischen Kirche von Westfalen vom 8. Juli 2019.